#1 Jobwechsel - ja, nein oder doch vielleicht? von Mathilde 19.06.2013 09:48

Eine schwierige Frage - manchmal :-)

Ich bin ja schon seit einiger Zeit nicht mehr als Refa tätig. Da ich aber gern wieder in meinen Beruf zurückkehren wollte, habe ich mich mehrfach beworben. Ich erhielt Absagen, einige Zusagen (wobei mir die Stellen- meist wegen dem Gehalt nicht gefielen) und auch manchmal gar keine Reaktionen.

Nun endlich kam die Zusage für eine Stelle, die eigentlich gar nicht soooo schleicht klingt. Nach einigem Hin und Her, Abwägung Für und Wider und überhaupt konnte ich mich gar nicht mehr entscheiden, was ich nun machen soll. Da gab mir eine liebe Forenkollegin (danke naduh) den Tipp mir eine pro/kontra - Liste zu machen, was so geschrieben sehr hilfreich für mich war.


Ist Zustand Neuer Job
Bruttostundenlohn momentan 7,58 € ab Juli 7,80 € 8,28 €
Pünktlicher Feierabend immer ungewiss
Überstunden abbummeln habe jede Wo aufgrund der vereinbarten
AZ 1,5 Stunden, die ich jederzeit abbummeln kann ungewiss
Urlaubsplanung so wie ich ihn nehmen möchte ungewiss
Kollegen leider keine mehrere
Betriebsklima ganz ok eher ungewiss
Weihnachten/Silvester immer frei hiefür muss ich jeweils nur
½ Tag Urlaub nehmen ungewiss
kurzfristige priv. Termine immer möglich ungewiss
Arbeitsanfall absolut stressfrei sicher höher
Arbeit allgemein sehr anspruchslos und langweilig interessant
Sonstiges Kostenfreie Getränke von Saft bis Kaffee sicher nicht
Internetzugang immer möglich ungewiss
Raucherpausen gelegentlich mache ich das schon ungewiss
Büro putzen ja, leider vllt. nicht
Arbeitszeiten bin ich sehr zufrieden ganz blöd
Arbeitsweg sehr human auch gut
Sicherheit des Jobs relativ sicher ungewiss
Kleidung sehr leger kostenintensiver
Zeit für Prorenos ungewiss

Sorry, die Form ist jetzt mal nicht so der Knaller - kann hier aber leider keinen Anhang beifügen.

Jetzt stellt sich nun die Frage, ob man sich das wirklich für die 0,48 € mehr brutto pro Stunde antun will.

Zumal im Vorstellungsgespräch auch von der Cheffin erwähnt wurde, dass eine Mitarbeiterin gerade krank macht und in Kürze die Kündigung erhalten wird. Da schrillen bei mir mal direkt alle Alarmglocken

Und wenn ja im September vllt. doch die Partei die Wahl gewinnen sollte, die den Mindestlohn einführen will denke ich, dass es ein ziemlich riskantes Unterfangen ist.

Ich habe mir einmal geschworen, nie nie wieder einen Job, der einigermaßen ok ist aufzugeben wegen ein paar mehr Kröten auf dem Konto.

Und aus diesem Grunde habe ich mich jetzt endgültig entschieden :-)

Ich rufe dann in der Kanzlei an und werde mitteilen, dass ich mich nicht für sie entschieden habe. Ich hoffe die Kollegin, die nachrutscht freut sich mehr über die Zusage

#2 RE: Jobwechsel - ja, nein oder doch vielleicht? von Mathilde 19.06.2013 09:49

Das mit der Übersicht hat ja mal voll gar nicht geklappt

#3 RE: Jobwechsel - ja, nein oder doch vielleicht? von Catelyn 20.06.2013 16:52

avatar

Und du erwartest jetzt eine Entscheidungshilfe von uns? Oh je.... das ist schwierig.

Mehr Geld ist immer ein Argument. Und wenn du in eine Kanzlei zurück willst, dann wäre das der Weg dahin. Weitersuchen kannst du doch immer noch.

#4 RE: Jobwechsel - ja, nein oder doch vielleicht? von Mathilde 21.06.2013 13:49

Zitat von Mathilde im Beitrag #1
Und aus diesem Grunde habe ich mich jetzt endgültig entschieden :-)

Ich rufe dann in der Kanzlei an und werde mitteilen, dass ich mich nicht für sie entschieden habe. Ich hoffe die Kollegin, die nachrutscht freut sich mehr über die Zusage






upps, ich dachte das wäre eindeutig genug

Die Rahmenbedingungen sind mir dann doch mehr wert als ein paar Cent die Stunde mehr.

#5 RE: Jobwechsel - ja, nein oder doch vielleicht? von Kasimir1603 25.06.2013 10:13

avatar

Also wenn ich die pro/kontra-Liste und die Antworten dazu sehe, hätte ich definitiv auch nicht gewechselt. Dazu ist der finanzielle Unterschied nicht erheblich genug. Hast ja doch viele positive Punkte aktuell.

#6 RE: Jobwechsel - ja, nein oder doch vielleicht? von Mathilde 25.06.2013 10:28

ich denke auch, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe

#7 RE: Jobwechsel - ja, nein oder doch vielleicht? von Mathilde 25.06.2013 12:03

hier jetzt mal die vernünftige Übersicht, das andere war ja wohl mal nicht so übersichtlich

#8 RE: Jobwechsel - ja, nein oder doch vielleicht? von Mathilde 28.06.2013 10:06

Dank einer Info vom gestrigen Abend :-)

und danke an mich, dass ich mich richtig entschieden habe, so sind mir mal wieder einige Erfahrungen erspart geblieben.

Steht halt nicht jeder auf cholerische Cheffinnen, die ihre Mitarbeiter vor versammelter Mannschaft zur Schnecke machen

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz