#1 Insolvenz? von AppleJuice 06.08.2013 14:51

Hi Mädels,

Ich hab mittlerweile ein ganz dickes Problem. Die letzten Monate kamen immer wieder Rechnungen und Mahnungen in die Kanzlei getrudelt. Unter anderem schon letzte Mahnungen, Mahnbescheide, Zahlungsaufforderungen von den Krankenkassen der Mitarbeiter, sogar die Krankenkasse vom Chef hat schon geschrieben. Büromaterial können wir nur noch bei ausgewählten Lieferanten bestellen, weil die anderen uns auf Grund der verspäteten und nicht eingetroffenen Zahlungen nicht mehr beliefern wollen. Selbst Gerichtsvollzieher arbeiten nur noch mit Vorschuss für uns. Selbst Fremdgelder werden nicht in der nötigen Sorgfalt überwiesen. Auch dort haben wir schon etliche böse Mandanten. Bisher kam aber immer das Gehalt. Zwar oft verspätet (2-3 Tage), aber es war immer da. Diesen Monat bin ich aber aus allen Wolken gefallen. Die Kollegin hat ihr Geld bekommen - ich allerdings nicht! Ich vermute, dass nicht mehr genug Geld auf dem Konto war und meine Überweisung zurück ging. Ich konnte bisher auch nicht mit dem Chef reden, der ist noch in Urlaub im Ausland.
Mittlerweile bin ich mich schon stark am bewerben, bisher kam allerdings noch nichts rum. Meine Befürchtung ist jetzt, dass ich über kurz oder lang ohne Arbeit da sitze. Ich hab auch gar keine Erfahrung in dem Bereich wie die Anzeichen für eine bevorstehende Zahlungsunfähigkeit sind, da ich auch keine Einsicht auf die Konten habe. Was meint ihr so von meiner Erzählung her, steht die Kanzlei vor der Insolvenz?

#2 RE: Insolvenz? von Mathilde 06.08.2013 15:22

Hört sich ja nicht gerade gut an Wie war denn die Zahlungsmoral deines Chefs sonst so? Soll ja welche geben, da denkt man immer sie stehen kurz vorm Bankrott - nur liegts dann doch eher an der Moral. Aber wenn er noch Nerven für einen Urlaub im Ausland hat kanns ja vllt. nicht ganz so schlimm sein, oder aber er kann ganz gut verdrängen.

Kannst du vllt. bei deiner Krankenkasse mal anrufen und fragen, ob deine Beiträge gezahlt worden sind? Aber ein bisschen umschauen würde ich mich trotzdem schon mal.

Das war doch der chef, der plötzlich von der üppigen Gehaltserhöhung nichts mehr wusste oder irre ich ;-)

#3 RE: Insolvenz? von AppleJuice 06.08.2013 15:58

Nein, die Überstunden waren das ;)

Ich hab gestern bei meiner Krankenkasse angerufen. Die haben sich auf den Datenschutz berufen und mir den Tipp gegeben, dass wenn ich eine Mahnung gesehen hätte, zu diesem Zeitpunkt wohl noch kein Beitrag bezahlt war, aber mehr dürften sie aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht sagen! Ich verstehe dass so, dass zwischenzeitlich alles bezahlt ist.

Das geht ja schon seit Monaten so. Und immer wird darauf beharrt, dass möglichst viele Rechnungen geschrieben werden, aber wenn nicht mehr da sind, können nicht mehr geschrieben werden...viele Mandanten laufen weg und neue kriegen wir auch nicht viele rein.

Das dachte ich mir auch, dass er dann nicht in Urlaub fahren würde, aber die ganzen Mahnungen machen mich schon stutzig :/

#4 RE: Insolvenz? von Mathilde 06.08.2013 16:13

mal klugscheißen muss ;-)

"Mein Stundenlohn liegt derzeit bei 6,92 €. Diesen Monat sollte ich eigentlich mehr bekommen (immerhin 7,50 dann), aber ich bin mal gespannt, mein Chef hält nicht so gerne mündliche Vereinbarungen ein und weiß am Ende von nichts mehr."

Ich habe auch mal ein Praktikum in solch einer Kanzlei gemacht. Rechnungen schreiben wo noch gar keine fällig sind und Mahnungen über Mahnungen. Ich glaube, den Laden gibts immer noch - aber auf Dauer ist das natürlich nicht so optimal. Mit der Krankenkasse würde ich ebenfalls so verstehen. Also über kurz od. lang würde ich schon mal langsam Ausschau halten - denn mit einer Gehaltserhöhung od. evtl. mal eine Zahlung von irgendwelchen Nebenleistungen ist dort ja wohl nicht zu erwarten.

#5 RE: Insolvenz? von naduh 06.08.2013 16:30

avatar

Lach, dein Chef ist ja ne Granate. Rechnungen nicht bezahle und Fremdgelder nicht weiterleiten aber nen schönen Urlaub im Ausland verbringen...ohne Worte! Daran siehst du doch seine Moral: Wenn ich in ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten bin, dann lasse ich sowas bleiben. Ich würde mir schleunigst was anderes suchen. Er kann scheinbar nicht vernünftig wirtschaften...

#6 RE: Insolvenz? von Catelyn 06.08.2013 17:15

avatar

Die Anzeichen sind definitiv nicht gut. Wenn sich die KK auf den Datenschutz beruft, geh persönlich mit Ausweis hin. Oder meinten die, dass sie einem Arbeitnehmer keine Auskunft erteilen dürfen? Schau dir das nicht länger mit an, intensiviere die Jobsuche. Geh schon mal zur Agentur für Arbeit und melde ich arbeitssuchend.

Das sieht nicht gut aus.

#7 RE: Insolvenz? von Elvenqueen 08.08.2013 08:32

Um Himmelswillen - sofort weiter fleißig bewerben!!! Ich drücke dir so die Daumen, dass du da schnell rauskommst.

Ich hatte mal von einer Kollegin gehört, bei der es auch so pö a pö anfing. Rechnung konnten nicht gezahlt werden, Vorschusszahlungen - wie bei dir eben auch und letztendlich hat der Chef dann so zugemacht, dass er seine Post immer selbst entgegennahm und die in sein Zimmer einschloss. Die Post wurde dann auch nicht mehr bearbeitet und es kamen Klagen von den Mandanten ins Haus, weil er natürlich nichts mehr gemacht hat. Letztlich stellte sich heraus, dass er unter dem Stress der ganzen Arbeit einfach krank geworden ist. Sowas wie ein Über-BurnOut. Er ist total überfordert, sieht selbst, dass es nicht läuft, kann aber auch nichts machen bzw. weiß nicht wie. Es ist schwer, sowas selbst zu erkennen bzw. da raus zu kommen.

So klingt es bei deinem Chef auch- anstatt einmal den A** hochzukriegen, fliegt er in den Urlaub - weil er Schiss hat. Und genau jetzt musst du sehen, dass du schnell woanders hinkommst, denn sonst zieht er die ReNos, also euch, in dieses Gefühlsloch mit rein und pocht dann auf euer Verständnis...dem ist schwer zu entgehen, wenn man seinen Chef eigentlich mag.

Ich rate dir dringendst, dort rauszukommen. Denn du bist die liebe ReNo, die immer sagt: "Vier Tage verzögerte Gehaltszahlung geht schon klar!" und dann letztendlich erfolglos drei Monatsgehälter einklagen muss o.ä.

Ich drücke euch echt die Daumen!!!!

#8 RE: Insolvenz? von AppleJuice 09.08.2013 08:37

Vielen Dank für die vielen Antworten.

Gut, dass ich auch mal andere Meinungen gehört habe, die mein Gefühl bestätigen, bisher hatte ich nämlich immer ein bisschen schlechtes Gewissen, wenn ich die Bewerbungen weggeschickt habe. Aber auch jeder um mich rum sagt, ich solle mich schnellstmöglich bewerben. Hab schon mit ein paar um die Situation hier gesprochen. Mein Gehalt ist übrigens immer noch nicht da. Warum? Das kann sich der Chef nicht erklären. Das Geld ist abgegangen! Aber ich glaube dem kein Wort. Das Ganze ist zu dubios und da passen manche Aussagen nicht zu seinem Verhalten...ich warte heute Mittag noch ab, dann geh ich wieder zu ihm rein.

#9 RE: Insolvenz? von Elvenqueen 09.08.2013 12:07

Das machst Du gut so! Berichte gegebenenfalls dann einmal, ob Du ein Erfolg verzeichnen konntest!

#10 RE: Insolvenz? von AppleJuice 15.09.2013 12:59

Hab schon lange nicht mehr geschrieben, aber ich wollte mal wieder berichten. Zwischenzeitlich ist nämlich einiges passiert.

Das fehlende Gehalt ist nach meinem letzten Post eingegangen. Gott sei Dank, ich kam nämlich langsam in Bedrängnis!
Zwischenzeitlich hatte ich auch ein Vorstellungsgepräch und wurde in derselben Woche noch mit einer Zusage beglückt :) Ich muss zwar weiter fahren, aber ich verdiene auch mehr und kriege sogar Fahrtgeld und VWL! Das blieb in der Kanzlei ein Wunschtraum. Da die Zusage so spät kam, musste ich auch ziemlich spontan kündigen, was natürlich nicht so gut beim Chef ankam, aber damit muss man wohl rechnen. Sein Problem ist allerdings, dass er die Kündigung ziemlich persönlich nimmt und mich in einem Gespräch ziemlich rund gemacht hat. Er stellte es so dar, dass er mich mehr oder weniger aus der Gosse geholt hat und es nicht verdient hätte, dass ich kündige, die Arbeitssuche hätte Wochen vorher schon angekündigt werden müssen und - das ist am besten - ich hätte der neuen Stelle ja auch erst für nächstes Jahr zusagen können, damit er genug Zeit hat einen Nachfolger für mich zu finden. Davon ab könnte er mir auf Grund meiner Kündigung kein gutes Arbeitszeugnis ausstellen (nicht wortwörlich, aber durch die Blumen). Später hatte er nochmal in der Kanzlei angerufen (er war unterwegs) und hat sich bei einer Kollegin über mich ausgelassen und mich sogar richtig übel beleidigt!
Mein einziger Lichtblick war die ganze Zeit, dass ich noch Resturlaub hab und die Zeit bis zum Antritt der neuen Stelle hätte gut überbrücken können. Den will mir Chef allerdings nicht gewähren, weil "wenn er das so sagt, dann ist das so". Wie sieht das eigentlich aus, wenn man noch Resturlaub hat und in der zweiten Jahreshälfte kündigt? Chef meint, mir steht anteiliger Urlaub zu, ich kenne das aber nur so, dass man Anspruch auf den gesamten Jahresurlaub hat (bzw. den Resturlaub). Selbst wenn ich Google bemühe wirft es immer nur meine Version raus.

#11 RE: Insolvenz? von Catelyn 16.09.2013 07:23

avatar

Hallo AppleJuice,

danke dass du den Zwischenstand gegeben hast. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Job. Lass dir bloß nix einreden.

Ich wünsche dir einen tollen Start in den neuen Job!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz