#1 JobCenter fordert Abbruch der Ausbildung zur RaFa - Ausbildungsvergütung reicht nicht für Azubine und 5jährigen Sohn von Catelyn 19.09.2013 08:57

avatar

Das ist ja mal ein Unding. Ich hoffe, die Auszubildende siegt hier. Und hoffentlich verdient sie dann später so viel, dass sie zumindest sich selbst (bei Vollzeitbeschäftigung) versorgen kann:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueb...ng-90015816.php

Allerdings frage ich mich, warum das Mädel nicht Ausbildungsbeihilfe beantragt. Steht ihr die nicht eher für sich und das Kind zu?

#2 RE: JobCenter fordert Abbruch der Ausbildung zur RaFa - Ausbildungsvergütung reicht nicht für Azubine und 5jährigen Sohn von Catelyn 26.09.2013 09:35

avatar

Der Fall scheint aufgeklärt. Wie schon gesagt, wäre wohl die Ausbildungsbeihilfe die richtige Antwort gewesen. Da haben die Anwälte wohl ein wenig gepennt ;)

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueb...in-90015823.php

#3 RE: JobCenter fordert Abbruch der Ausbildung zur RaFa - Ausbildungsvergütung reicht nicht für Azubine und 5jährigen Sohn von Jürgen S. 26.09.2013 11:53

Unglaublich, sowohl das typische Verhalten der Behörde (erstmal wegschicken, bloß nicht beraten) als auch die Unfähigkeit der Ausbildungskanzlei. Die Ausrede, keine Ahnung im Sozialrecht zu haben, lasse ich nicht gelten. Dann hätten die Rechtsanwälte auch die Finger vom Antrag bei der Jobbörse wegnehmen sollen.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz