Seite 2 von 2
#16 RE: Schriftverkehr mit einer Anwaltskanzlei bzgl. eines Stellenangebotes von Mathilde 13.11.2012 16:48

ja, leider interessiert es weder die Kammern, noch die Agenturen. Die Arbeitsagentur wurde aber einmal sehr sehr grillig, als ich vorschlug an die Öffentlichkeit zu gehen.

Aber das ist wohl die einzige Möglichkeit.

#17 RE: Schriftverkehr mit einer Anwaltskanzlei bzgl. eines Stellenangebotes von MissJJ 13.11.2012 16:55

avatar

Vermutlich, nur ist man dann als Privatperson schlecht dran :o) Da hat man einen Vermerk in sämtlichen PCs sämtlicher Agenturen und das wars dann.

#18 RE: Schriftverkehr mit einer Anwaltskanzlei bzgl. eines Stellenangebotes von MissJJ 14.11.2012 13:47

avatar

Passt so halb und halb hier rein:

Mein Azubi (1. Lehrjahr) hat mir grad von einem Vorstellungsgespräch erzählt, dass sie im Frühjahr bei einem RA hatte. Sie ist nicht hier aus der Stadt, sondern wohnt ca. 50 km weit weg. Dieser RA hat allen Ernstes zur Bedingung gemacht, dass sie sich eine Wohnung nimmt, wenn er sie einstellt. Sie würde ja sicher Unterstützung von den Eltern bekommen, die könnten ja dann die Wohnung zahlen...

#19 RE: Schriftverkehr mit einer Anwaltskanzlei bzgl. eines Stellenangebotes von naduh 14.11.2012 13:51

avatar

MissJJ, warum sollte sie sich denn ne Wohnung nehmen?

#20 RE: Schriftverkehr mit einer Anwaltskanzlei bzgl. eines Stellenangebotes von MissJJ 14.11.2012 13:56

avatar

Damit sie nicht jeden Tag 50 km von zuhause auf Arbeit und zurück fahren muss. Das hat der RA zur Bedingung (!!!) gemacht, damit er sie einstellt. Wahrscheinlich, weil er sie sonst nicht ruhigen Gewissens bis nachts auf Arbeit lassen kann, wenn sie danach noch heimfahren muss.

#21 RE: Schriftverkehr mit einer Anwaltskanzlei bzgl. eines Stellenangebotes von Mathilde 14.11.2012 13:57

na sind die denn jetzt alle total bekloppt.

Die Eltern sollen seinen Geiz unterstützen?? Soll er ihr in der Ausbildung doch richtig viel bezahlen, da wäre sie vielleicht auch auf die Idee gekommen.

Also manchmal einfach nur *kopfschüttel*

#22 RE: Schriftverkehr mit einer Anwaltskanzlei bzgl. eines Stellenangebotes von naduh 14.11.2012 14:02

avatar

Das geht ihn doch gar nix an, ob sie dort oder in Buxtehude wohnt, so lange sie pünktlich auf der Arbeit erscheint! Da hätte ich dankend abgelehnt und dem nen Scheibenwischer gezeigt oder -besser- gesagt, "ok, ich nehme mir ne Wohnung, wenn SIE mir die bezahlen!!!"

#23 RE: Schriftverkehr mit einer Anwaltskanzlei bzgl. eines Stellenangebotes von MissJJ 14.11.2012 14:03

avatar

Hammer, gell? Ich hab auch gedacht, ich fall vom Glauben ab. Die Ideen der Herren Rechtsverdreher werden immer absurder!

#24 RE: Schriftverkehr mit einer Anwaltskanzlei bzgl. eines Stellenangebotes von Mathilde 14.11.2012 14:05

wäre ja wiedermal zu spannend zu erfahren, wer das wohl war ;-)

#25 RE: Schriftverkehr mit einer Anwaltskanzlei bzgl. eines Stellenangebotes von MissJJ 14.11.2012 14:06

avatar

Der selbe Herr hat im Gespräch noch gesagt, dass er seiner einzigen Teilzeitkraft kündigt, sobald er einen Azubi gefunden hat. Sie hat das Gespräch dann beendet, denn das mit der Wohnung war ihr zu doof.

#26 RE: Schriftverkehr mit einer Anwaltskanzlei bzgl. eines Stellenangebotes von Mathilde 14.11.2012 14:18

Aha, ok einfach nur abartig manche Leute

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz