Seite 1 von 2
#1 Warum? von Mathilde 23.11.2012 10:50

Warum finden eigentlich Rechtsanwälte immer noch Angestellte, die für Vollzeit 40 Std./Wo für nur 1.300 € brutto oder sogar weniger arbeiten?

Kann ich einfach nicht verstehen

#2 RE: Warum? von naduh 23.11.2012 11:35

avatar

Als ich direkt nach der Ausbildung übernommen wurde, habe ich auch für 1.300 € brutto für 40 Std. gearbeitet. Da war man dann irgendwie froh, im Betrieb bleiben zu können und hat gehofft, schnell ein angepasstes Gehalt zu erlangen. So war es dann auch gott sei dank bei mir. Heute könnte es mir nicht mehr passieren, müsste ich mich irgendwann einmal irgendwo anders bewerben -was ich nicht hoffe-, dass ich für solch ein Gehalt arbeiten ginge. Würde mir jmd. ein solches Angebot unterbreiten, würde ich schneller das Bewerbungsgespräch beenden als es womöglich angefangen hat :-)

#3 RE: Warum? von MissJJ 23.11.2012 11:49

avatar

Weil viele - gerade nach der Ausbildung - froh sind, überhaupt etwas zu bekommen und Sanktionen vom Arbeitsamt befürchten müssen, wenn sie Stellen ablehnen. Das wissen die Damen und Herren RAe ganz genau.
Ich hab damals nach der Ausbildung (2003) 1.150,00 EUR brutto bekommen und war froh drüber! Und so gibt es auch heute noch junge ReFas, die froh sind, wenn sie einen Hungerlohn angeboten bekommen.

#4 RE: Warum? von Mathilde 23.11.2012 13:05

ja, dass ist ja für Berufseinsteiger auch ok. Aber meistens wollen die Herren und Damen doch Angestellte mit Berufserfahrungen für das Gehalt.

#5 RE: Warum? von MissJJ 23.11.2012 13:16

avatar

Klar, aber eben weil sie wissen, dass sie trotzdem "Doofe" finden, die den Job machen. Und wie wir wissen, gibt es ja auch die ReNos mit Berufserfahrung, die sich unter Wert verkaufen müssen, z. B. durch längere Arbeitslosigkeit oder was auch immer.

#6 RE: Warum? von RAService 23.11.2012 13:19

Es gibt verschiedene Faktoren.
1.) Die Kollegen sind froh überhaupt Arbeit zu haben
2.) Die Kollegen wollen wechseln, weil ihre Chefs unmöglich sind
3.) Die Kollegen erhalten Aussagen wie "nach der Probezeit kann man darüber reden", dies geschieht natürlich nicht
4.) Die Kollegen wissen nicht was sie wert sind und können nicht argumentieren.
5.) Schlussendlich, das Angebot kommt vom JobCenter und sie müssen mit Sanktionen rechnen

Im Übrigen muss ich sagen, dass auch ich erlebt habe, dass RAe gerne die Qualifikation oder den Arbeitsbereich herunterspielen.
Die Aussage, es seien nur die normalen Aufgaben zu erledigen, es sei also nicht schwierig, können die ein oder andere runterziehen und gibt ihnen zu denken.
Ich habe noch nie erlebt, das ein RAe sagt, man seie für das umfangreiche Kostenrecht, die Zwangsvollstreckung zuständig und man müsse viele Dinge
selbtändig verantworten und erledigen.

#7 RE: Warum? von MissJJ 23.11.2012 13:20

avatar

Das stimmt! Das kann ich bestätigen. Oder es wird einem gesagt, man würde aufgrund zusätzlicher Qualifikationen mehr bekommen und dann stellt sich raus, dass es 50,00 EUR brutto mehr sind. Na wow!

#8 RE: Warum? von Mathilde 23.11.2012 13:38

ja, aber wollen viele sich nicht dagegen wehren. Warum nehmen die das einfach so hin und machen gar nichts dagegen. Jammern immer nur ein bisschen vor sich hin und warten darauf, dass sich von alleine was ändert.

Warum sind hier nicht mehr - die es wirklich betrifft - haben die alle kein Internet?

Oder warum wechseln nicht viel mehr die Branche? Refas weden doch mittlerweile gerne überall in den Büros genommen.

#9 RE: Warum? von naduh 23.11.2012 13:38

avatar

Zitat von RAService im Beitrag #6

Im Übrigen muss ich sagen, dass auch ich erlebt habe, dass RAe gerne die Qualifikation oder den Arbeitsbereich herunterspielen.
Die Aussage, es seien nur die normalen Aufgaben zu erledigen, es sei also nicht schwierig, können die ein oder andere runterziehen und gibt ihnen zu denken.
Ich habe noch nie erlebt, das ein RAe sagt, man seie für das umfangreiche Kostenrecht, die Zwangsvollstreckung zuständig und man müsse viele Dinge
selbtändig verantworten und erledigen.


Aber auch diese Aussagen und dieses Herunterspielen gibt den RAe nicht das Recht, schlecht zu bezahlen. Jeder, der arbeitet, egal wie stupide diese Arbeitsverrichtung auch ist, muss so entlohnt werden, dass er ohne zusätzlcihe staatliche Unterstützung über die Runden kommt, ansonsten ist das Konzept unserer Arbeitswirtschaft nicht erfüllt. Es kann doch nicht angehen, dass Menschen trotz Vollzeitbeschäftigung -ganz egal welcher Art- auf Aufstockung angewiesen sind. Und außerdem: Wo liegt dann da noch der Reiz am arbeiten? Ich verstehe nicht, warum dieses ganz einfache Grundprinzip = wer arbeitet muss auch zum Leben ausreichend bezahlt werden, von sooo vielen Arbeitgebern ignoriert wird.

Ich kriege echt die Krise bei diesen herunterspielenden Aussagen. Als ob das die Rechtfertigung für unterirdische Bezahlung sei, ts. Warum verrichtet man seine Arbeit nicht gleich ehrenamtlich

#10 RE: Warum? von RAService 23.11.2012 13:48

Zitat von Mathilde im Beitrag #8
ja, aber wollen viele sich nicht dagegen wehren. Warum nehmen die das einfach so hin und machen gar nichts dagegen. Jammern immer nur ein bisschen vor sich hin und warten darauf, dass sich von alleine was ändert.

Warum sind hier nicht mehr - die es wirklich betrifft - haben die alle kein Internet?

Oder warum wechseln nicht viel mehr die Branche? Refas weden doch mittlerweile gerne überall in den Büros genommen.




Sie nehmen es nicht hin, es ist ihnen auch nicht egal aber sie haben einfach keine Lust und Zeit sich darum zu kümmern.
Realistisch gesehen, ist es in unserer Branche ein Kampf ums Gehalt, weil wir weder Mindestlohntarifverträge noch sonst irgendwelche TV haben
und mittelfristig gesehen, auch dieses, großer Wahrscheinlichkeit nicht erreichen werden. Wieso also soll man sich anschließen, wenn es eh auf mittelfristig keine
Lösung gibt. Nur die Frage sollte man sich dann auch stellen, wann soll man damit anfangen, wenn nicht jetzt.
Wenn wir am Ende des Problems stehen würden, sprich, es gibt kurzfristig gesehen, einen zumindest Mindestlohntarifvertrag, dann würden viel mehr aus ihren
Büros kommen.
Im Moment gibt es eben keinen Grund.

#11 RE: Warum? von MissJJ 23.11.2012 13:48

avatar

Zitat von naduh im Beitrag #9

Jeder, der arbeitet, egal wie stupide diese Arbeitsverrichtung auch ist, muss so entlohnt werden, dass er ohne zusätzlcihe staatliche Unterstützung über die Runden kommt, ansonsten ist das Konzept unserer Arbeitswirtschaft nicht erfüllt. Es kann doch nicht angehen, dass Menschen trotz Vollzeitbeschäftigung -ganz egal welcher Art- auf Aufstockung angewiesen sind. Und außerdem: Wo liegt dann da noch der Reiz am arbeiten? Ich verstehe nicht, warum dieses ganz einfache Grundprinzip = wer arbeitet muss auch zum Leben ausreichend bezahlt werden, von sooo vielen Arbeitgebern ignoriert wird.



Dieses Problem gibt es doch schon immer. Man denke nur an Friseure. Seit ich denken kann, ist bekannt, dass es in dieser Berufsgruppe - und das ist nur ein Beispiel - eine geradezu unterirdische Bezahlung gibt! Ein Beispiel: Mein Freund war selbst vor langer Zeit gelernter Friseur. Als er ausgelernt hatte, hat er sage und schreiben für Vollzeit 500,00 EUR brutto verdient. Er hat dann Zivildienst gemacht, gekündigt und hatte dann, bevor er sein Fachabi gestartet hat, einen Job, wo er als Fahrer für ein Zahnlabor unterwegs war. Da hat er 1.000,00 EUR brutto gehabt. Das Doppelte. Und selbst das war ja wenig.

Und letztlich wird das einfache Grundprinzip ja nur von den Arbeitgebern ignoriert und ausgenutzt, weil es von der Politik ignoriert wird.

Seit Jahren wird immer wieder angekreidet, dass es nicht sein kann, dass es Hartz IV-Empfänger gibt (einige, nicht alle!!!), die gar nicht arbeiten WOLLEN, weil sie auch so gut leben. Hat sich hieran irgendwas geändert? Nein. Im eigenen weiteren Bekanntenkreis habe ich jemanden, der seit vielen Jahren Hartz IV-Empfänger ist und keinerlei Ambitionen hat, daran was zu ändern. Er lebt nämlich prima. Das sollte eigentlich nicht möglich sein.

#12 RE: Warum? von MissJJ 23.11.2012 13:52

avatar

Zitat von RAService im Beitrag #10

Sie nehmen es nicht hin, es ist ihnen auch nicht egal aber sie haben einfach keine Lust und Zeit sich darum zu kümmern.


Auch das kann ich bestätigen. Es gibt eben auch die, die auf Arbeit einen Heiden-Stress haben und abends einfach zu kaputt sind und vielleicht auch zu frustriert, um sich auch in ihrer Freizeit noch mit dem Thema zu behängen. Ich kann es verstehen. Wenn ich noch in meiner vorigen Kanzlei wäre, wo ich oft genug nicht mal eine Mittagspause machen konnte und trotzdem morgens vor der Zeit und abends länger da war, dann hätte ich auch weder Zeit noch Nerven, mich z. B. hier zu tummeln. Dann würde ich abends halbtot auf der Couch hängen und froh sein, wenn ich nicht an diesen Job denken muss.

#13 RE: Warum? von Mathilde 23.11.2012 13:56

Zitat

Auch das kann ich bestätigen. Es gibt eben auch die, die auf Arbeit einen Heiden-Stress haben und abends einfach zu kaputt sind und vielleicht auch zu frustriert, um sich auch in ihrer Freizeit noch mit dem Thema zu behängen. Ich kann es verstehen. Wenn ich noch in meiner vorigen Kanzlei wäre, wo ich oft genug nicht mal eine Mittagspause machen konnte und trotzdem morgens vor der Zeit und abends länger da war, dann hätte ich auch weder Zeit noch Nerven, mich z. B. hier zu tummeln. Dann würde ich abends halbtot auf der Couch hängen und froh sein, wenn ich nicht an diesen Job denken muss.



ja und da es davon sehr sehr viele gibt - wird sich auch nichts ändern

#14 RE: Warum? von MissJJ 23.11.2012 13:57

avatar

Aber immerhin gibt es ja nun einige, die versuchen, was zu ändern.

#15 RE: Warum? von RAService 23.11.2012 13:58

Ich habe auch keine Zeit dafür, ich arbeite, bin selbständig, habe also noch diese ganzen unternehmerischen Dinge am Hals, Familie, Haushalt, Freunde wollen mich auch noch sehen. Trotzdem nehme ich mir die Zeit. Man muss ja keine Briefe schreiben aber sich anmelden, ab und an was beitragen, ist nicht zu viel verlangt und wir sind doch schon bischen weiter gekommen.
Wenn ich daran denke, wie wir bei MV versucht haben einen Namen zu finden und auch die Farbwahl nicht gerade einfach war, haben wir es schlussendlich geschafft, nur jetzt müssen wir weiter machen, um so bekannter wir sind um so mehr werden kommen.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz