Seite 1 von 3
#1 Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von MissJJ 23.08.2012 08:55

avatar

Hier einige kurze Episoden, die sicherlich auch viele von Euch kennen:
Der (zum Glück Ex-) Chef rastet nach einem privaten Anruf aus (also der Chef bekam den privaten Anruf, nicht, dass hier Missverständnisse aufkommen ) und wirft mir nach der harmlosen Frage, ob ich denn den Mandanten XY durchstellen dürfe, den Schönfelder entgegen. Zielrichtung: Mein Kopf! Zum Glück konnte ich ausweichen. Ja, wir mussten stets ins Büro tappeln, um zu fragen, ob wir jemanden durchstellen dürfen. Ist ja nicht so, dass man den Hörer einfach wieder auflegen kann, wenn man niemanden durchgestellt haben will...

Eine andere Ex-Chefin (Insolvenzverwalterin) stauchte mich eines Tages, es war in meiner 5. Woche in der Kanzlei, zusammen, weil in der Post vom Finanzamt in einem Verfahren eine Mahnung mit Ankündigung der Vollstreckung war. Die Steuersumme belief sich auf mehrere 10.000 EUR. Es wurden wüste Drohungen (Entlassung etc.) ausgestoßen zusammen mit Vorwürfen, wie man nur so doof sein und den Steuerbescheid verbummeln könne. Wieso ich ihr den nicht vorgelegt hätte. Etc. pp. Das alles in einer Lautstärke, dass die Wände wackelten. Nachdem ich ihr versichert und belegt (Posteingangsbuch) hatte, dass der Steuerbescheid nie in der Kanzlei eingetroffen ist, dampfte sie wutentbrannt ab, um ihren Frust an der Mitarbeiterin vom Finanzamt rauszulassen. Was stellte sich dabei heraus? Das Finanzamt hatte den Fehler gemacht! Es gab nämlich gar keinen "richtigen" Steuerbescheid, sondern lediglich die Anmeldung zum InsoVerfahren! Meine Ex-Chefin entschuldigte sich wortreich für ihren Wutanfall und ihr Schreien... bei ihrem Hund, der während des Anschisses neben mir gestanden hatte. Nachdem ich dort weitere 2 Jahre viele lustige Geschichten erlebt hab, hab ich zum Ende 2010 gekündigt. Was dazu führte, dass die versammelte Chef-Etage - nachdem ich auf sämtliche Beschwörungen, doch bitte dazubleiben nicht eingegangen war - hinter meinem Rücken im Büro herum erzählt hat, dass ich an "schweren psychischen Problemen leiden" würde. Anders könne man sich meinen Weggang schließlich nicht erklären. Ja, nee, ist klar!

Und noch eine kleine Geschichte aus aktuellem Anlass: Ich hatte in den letzten 2 Wochen Urlaub. Meine Urlaubsvertretung war der Azubi im 1. Lehrling, der seit 6 Wochen bei uns ist. Eben dieser Azubi erzählte mir gestern, wie der Chef ihr gegenüber von einer ehemaligen Angestellten vorgeschwärmt hat, die die beste war, die er je hatte. Nie zuvor und nie danach hätte er eine Angestellte gehabt, die so mitdenken würde, wie M. Da frage ich mir nur, warum er sich bei mir so oft fürs Mitdenken bedankt. Mag ja sein, dass das gekränkter Stolz ist, aber so etwas ärgert mich einfach.

#2 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von Catelyn 23.08.2012 16:52

avatar

Oh je, ich dachte, an so seltsame Chefs gerät man nur einmal im Berufsleben. Aber so kann man sich irren. Sie entschuldigte sich bei ihrem Hund... danke, ich habe herzhaft gelacht. Auch wenn es für dich sicherlich in dem Augenblick absolut unter aller Kanone war. Ich bitte also um Verzeihung für meinen Lacher ;)

#3 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von MissJJ 24.08.2012 08:21

avatar

Absolut kein Problem! Jeder hat gelacht, dem ich die Story erzählt hab. Heute kann ich auch drüber lachen, denn letztlich ist es eben auch einfach nur lächerlich.

#4 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von Schneewittchen 24.08.2012 09:37

avatar

Schön, dass du wenigstens drüber lachen kannst und so das Negative in was Positives verwandelst. Aber im Prinzip sind alle Storie echt die Härte... Unglaublich und unheimlich respektlos!!!

#5 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von MissJJ 24.08.2012 11:55

avatar

Mir fiel grad noch eine lustige Geschichte ein von meiner Ex-Chefin mit dem Hund.

Diese war als Insolvenzverwalterin viel unterwegs (Thüringen und Bayern in der Hauptsache). Das Problem war, dass sie weder Karten lesen noch mit einem Navi umgehen konnte geschweige denn mit dem Routenplaner klar kam. Wenn sie auf Tour war, musste ich ihr also 2 Routenplaner ausdrucken (für den Fall, dass einer der beiden mal wieder völlig unverständlich war), sie hatte ihr Navi dabei und eine normale Karte.

Wenn sie mal wieder in einen Ort musste, den sie noch nicht kannte, passierte also mit schönster Regelmäßigkeit folgendes: Das Telefon klingelt, sie ist dran und sagt: "Ich weiß nicht, wo ich bin. Was mach ich denn jetzt?" Wo ich mir jedes Mal dachte, was meint sie, wie ich ihr jetzt helfen soll? Bin ich ein Satellit, der sie orten kann? So musste ich ihr jedes Mal sagen, dass ich auch nicht weiß, wo sie ist

#6 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von Schneewittchen 24.08.2012 12:59

avatar

Mensch, MissJJ, mit deiner Glaskugel hast sie doch bestimmt sofort geortet...

Unselbstständig wie ein Baby... *auslach*

#7 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von MissJJ 24.08.2012 13:19

avatar

Das war wohl ihr Plan, aber irgendwie war die Kugel bei ihren Anrufen immer beschlagen - keine Ahnung, woran das lag.
Ja, das war sie wirklich. Anweisungen von ihr - mündlich wie schriftlich - wurden immer mit einem "Oder?" versehen, damit man ja selber ne Entscheidung treffen musste, sie war dann fein raus.
Ganz ehrlich, ich hab schon oft überlegt, ob ich mal ein Buch schreibe. Nur, das glaubt mir doch keiner!

#8 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von Schneewittchen 24.08.2012 13:38

avatar

Oh doch, alle Refas wissen, dass das Wirklichkeit ist...

#9 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von MissJJ 24.08.2012 14:27

avatar

Aber eben nur die Refas Ich will ja mit dem Buch reich werden, dann müssen das schon alle kaufen

#10 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von Schneewittchen 24.08.2012 16:10

avatar

Der Rest kauft das, weil diese absurden Geschichten einfach witzig sind.

Ne, wäre vielleicht echt nicht schlecht, da würde die Öffentlichkeit vielleicht mal ein wenig mitbekommen, was bei unserem Berufsstand eigentlich so los ist.

#11 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von Catelyn 25.08.2012 12:16

avatar

Darf der Kanzleiflüsterer die Geschichten verarbeiten?

#12 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von MissJJ 27.08.2012 08:49

avatar

@OstseeStrandgut:
Selbstverständlich!

#13 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von Catelyn 27.08.2012 10:28

avatar

Danke. :)

#14 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von Schneewittchen 27.08.2012 15:50

avatar

Würd ja auch gerne was für den Blog beitragen. Aber ich kenne solche Geschichten auch nur vom Hörensagen...

#15 RE: Von fliegenden Schönfeldern, Entschuldigungen bei Hunden und netten Geschichten hinter dem Rücken von Caro 27.08.2012 16:12

avatar

ich bin auch für ein Buch es ist wirklich haarsträubend, was man da so hört...

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz