Seite 6 von 9
#76 RE: Mein Stundengehalt von MissJJ 15.01.2013 08:18

avatar

Zitat von Betty im Beitrag #74
Also Ihr seht, man muss schon auch viel tun dafür. Aber das macht mir alles nichts aus, weil's mir Spaß macht. Ich kann also nur empfehlen: Macht Euch unersetzbar, bildet Euch fort, damit ihr Euren Anwälten zeitraubende Arbeiten abnehmen könnt. Und wenn Ihr dann mal im Urlaub seid, dann merkt der Chef wirklich, was er an Euch hat. Und das zahlt sich früher oder später aus ;-)


Betty, es freut mich, dass Du so einen tollen Rückhalt hast! Ich muss leider sagen, ich mache sehr viel von dem, was Du auch machst (nur eben nicht im Notarbereich :o) ). Ich würde auch soweit gehen, zu sagen, dass ich mich - zumindest für diese Kanzlei hier - unersetzlich gemacht habe. Ich kriege auch die entsprechenden Aufgaben und den Unmut, wenn ich es wagen, nach Urlaub zu fragen. Dann muss Chef nämlich wieder alles selber machen.

Ich habe für meinen Chef auch eine Menge Geld gespart, indem ich, seit hier bin, eine nebenberufliche Buchhalterin und eine nebenberufliche Schreibkraft (keine Sorge, die Buchhalterin hat einen Vollzeitjob, hat das hier nur aus Spaß gemacht und die Schreibkraft hat im letzten Jahr ein Kind bekommen und fällt eh aus) ersetzt habe. Nur habe ich davon nichts. Hin und wieder ein hingerotztes "Danke" und "Schön" und "Alles läuft prima", aber das wars auch. Fragen nach Gehaltserhöhungen verpuffen im Nichts.

#77 RE: Mein Stundengehalt von naduh 15.01.2013 08:24

avatar

Hey Betty, ich finds echt toll, dass du soviel Spaß an deinem Beruf hast und dafür auch noch so toll entlohnt wirst! Aber das bist du auf jeden Fall auch wert, wenn ich lese, was du alles zu tun hast. Du bist eine Bürovorsteherin mit wichtigen Aufgaben, das muss einfach fair bezahlt werden, aber das ist ja bei dir glücklicherweise der Fall.
Es gibt gott sei dank nicht nur schwarze Schafe in der Branche!

Jedoch einen Einwurf: Ich bin nach wie vor der Meinung, dass, egal, wie wichtig oder eben nicht wichtig die Aufgaben einer ReFa sind, dies es noch lange nicht rechtfertigt, ihr Stundenbruttolöhne von 6 € oder weniger zu zahlen. Da kriegt man sogar als Saftschubse mehr und diese Mieszahlerei sollte nicht damit begründet werden, dass man ja selbst schuld dran ist, weil man sich nicht weiterbildet. Im Gegenteil: Es sollte eher so sein, dass man mit einem "gesunden" Grundgehalt seine Tätigkeit nach der Ausbildung beginnt (mit "gesund" meine ich eine Gehaltszahlung, die mind. 8,00 € brutto die Std. beträgt) und sich dann -wenn man entsprechende Leistungen (natürlich auch durch Weiterbildung, in erster Linie aber durch Einsatz und Interesse sowie Zuverlässigkeit und Fleiß) erbringt- stetig anhebt ;-)

#78 RE: Mein Stundengehalt von MissJJ 15.01.2013 08:38

avatar

Zitat von naduh im Beitrag #77

Jedoch einen Einwurf: Ich bin nach wie vor der Meinung, dass, egal, wie wichtig oder eben nicht wichtig die Aufgaben einer ReFa sind, dies es noch lange nicht rechtfertigt, ihr Stundenbruttolöhne von 6 € oder weniger zu zahlen. Da kriegt man sogar als Saftschubse mehr und diese Mieszahlerei sollte nicht damit begründet werden, dass man ja selbst schuld dran ist, weil man sich nicht weiterbildet. Im Gegenteil: Es sollte eher so sein, dass man mit einem "gesunden" Grundgehalt seine Tätigkeit nach der Ausbildung beginnt (mit "gesund" meine ich eine Gehaltszahlung, die mind. 8,00 € brutto die Std. beträgt) und sich dann -wenn man entsprechende Leistungen (natürlich auch durch Weiterbildung, in erster Linie aber durch Einsatz und Interesse sowie Zuverlässigkeit und Fleiß) erbringt- stetig anhebt ;-)


Amen!

#79 RE: Mein Stundengehalt von Catelyn 15.01.2013 09:38

avatar

Zitat von Jupp03/11 im Beitrag #75
Zitat von Betty im Beitrag #74

Also Ihr seht, man muss schon auch viel tun dafür.


Mein Reden in den anderen Foren seit Jahren. Es gibt nur einen Unterschied: Betty wird nicht angegriffen.


Warum sollten wir Betty für diese Aussage angreifen? Dass man für Nichtstun und Rumsitzen kein angemessenes Gehalt verlangen kann, ist selbstverständlich. Indes scheint es - und allein das habe ich persönlich bislang auch in anderen Foren kritisiert -, als hielten manche Anwälte ein Stundengehalt von 6,00 € für ausgebildete Fachkräfte für angemessen. Und das ist deutlich zu wenig. Dafür kann ich nicht erwarten, dass ich eine gute Fachkraft bekomme. Wer die Ausbildung zur ReNo erfolgreich abschließt, hat seinen Wert bereits bewiesen. Und der kann nicht im Niedriglohnsektor liegen. Auch nicht bei Ersteinstellung nach der Ausbildung als Einstiegsgehalt.

Was man sich später dazu erarbeitet, ist natürlich abhängig von der einzelnen ReNo selbst.

Allerdings sehe ich auch, dass Anwälte nicht bereit sind, Weiterbildungen/Seminare für ihre Fachkräfte zu finanzieren, verlangen aber, dass die Fachkräfte an der aktuellen Entwicklung in Gesetzgebung und Rechtsprechung dranbleiben und alles wissen und können.

Von 6,00 € Stundengehalt soll dann noch Weiterbildung selbst finanziert werden? Dazu sage ich klar: Nein, das geht nicht. Weil das Einkommen schon kaum zum Überleben reicht. Selbst bei höheren Gehältern ist die Selbstfinanzierung nicht einzusehen. Es sei denn, die ReNo plant einen gepflegten Abgang aus der Kanzlei. Wenn sie nämlich ihre Weiterbildung selbst finanziert, wird sie dies natürlich nicht für den aktuellen Arbeitgeber tun, der selbst dann nicht bereit ist, mehr Geld zu zahlen, wenn die selbstfinanzierte Weiterbildung zur Umsatzsteigerung und Qualitätsverbesserung in der Kanzlei beiträgt. Und glaub mir, in diesem Punkt spreche ich aus Erfahrung.

#80 RE: Mein Stundengehalt von Mathilde 15.01.2013 09:47

manchmal bleibt einen aber leider nichts anderes übrig als seine fachliche Qualifikation dem Stundengehalt anzupassen - und fleißig weitersuchen nach jemanden der einen verdient

#81 RE: Mein Stundengehalt von naduh 15.01.2013 10:06

avatar

Zitat von Mathilde im Beitrag #80
manchmal bleibt einen aber leider nichts anderes übrig als seine fachliche Qualifikation dem Stundengehalt anzupassen - und fleißig weitersuchen nach jemanden der einen verdient


:-) Finde ich gut. Ich verdiene schlecht, also bin ich schlecht :-D

Nein, Spaß beiseite. Richtig! Man muss sich -wenn der Arbeitgeber einen nicht schätzt und nichts an der Situation ändern will- auf kurz oder lang einen anderen "besseren" Arbeitsplatz suchen!

#82 RE: Mein Stundengehalt von Betty 15.01.2013 11:59

@Jupp03: Ich wüsste nicht, warum man mich für das, was ich geschrieben habe, anfeinden sollte o.ä. Ich unterstelle ja auch niemanden, faul oder dumm zu sein und deshalb so wenig zu verdienen. Aber fakt ist, dass sich Einsatz auszahlt. Ich habe z.B. keine Familie/Kinder zu versorgen und muss deshalb nicht um Punkt 17 Uhr den Bleistift fallen lassen und kann mich auch nicht erinnern, dies jemals getan zu haben ...klar, das ist jetzt natürlich übertrieben ;-). Ich mache viele Überstunden, wenn etwas ansteht, kann sich mein Chef darauf verlassen, dass ich das noch erledige, egal wie spät es wird. Dafür kann ich dann auch mal Freitag Nachmittag im Sommer meinen Feierabend flexibel gestalten oder Brückentage frei machen. Oder kriege mal einen Teil ausgezahlt, wobei mir der Freizeitausgleich lieber ist. Ich bin in der Regel vor 9 Uhr im Büro, verlasse das Büro selten vor 19 Uhr, gerne mal 20 Uhr, hin und wieder noch später. Mittag schaff ich oftmals zeitlich gar nicht und wenn, dann nur was schnelles. Das ist manchmal anstrengend, vor allem der Partner findet es nicht so toll, wenn Frauchen erst so spät heim kommt :-)

Das Problem für viele Kolleginnen ist ja, dass sie eben nicht arbeitszeitlich flexibel für den Chef sein können z.B. wg. Kindern oder weitem Fahrweg, sie sind dadurch ja schon bei den meisten Chef's abgestempelt. Eine mit kleinen Kindern wird dann gar nicht erst eingestellt. Denn dann wird vielleicht auch noch hin und wieder eines der Kinder krank - geht ja gar nicht. Da möchte doch der schneidige Anwalt am liebsten die Ansprüche seiner Sekretärin gem. 616 BGB ausschließen! Alles schon gehört, einfach unglaublich und unsozial.

Natürlich kann es nicht sein, dass man mit 6 €/h abgespeist wird! Da gebe ich Euch absolut recht und ich finde es ganz schlimm, dass so etwas passiert. Ehrlich gesagt, wusste ich das gar nicht, bevor ich auf dieses Forum hier gestoßen bin. In meinem Freundeskreis gibt's mehrere Renos und alle verdienen eigentlich ganz gut. In unserem Beruf ist es ja leider - im Gegensatz zur Friseurin, Kosmetikerin oder Kellnerin - so, dass das Gehalt leider nicht durch "Trinkgeld" aufgebessert werden kann.

Aber natürlich kann man eine Großstadt wiederum nicht mit ländlichen Gegenden vergleichen, hinzu kommt das Nord/Süd-Gefälle. Es kommt ja schließlich darauf an, was für eine Klientel der RA hat. Wenn der "Wald-und-Wiesen-Anwalt" die Bußgeldbescheide vom Bauern um die Ecke bearbeitet, dann kann da natürlich nicht viel bei rum kommen. Der RA mus auch Büromiete zahlen, Haftpflichtversicherung, Büroausstattung - naja, und für seine jahrelange Studiererei will er am Ende auch einen Taler in die eigene Tasche verdienen. Ich will solche Halsabschneider-Anwälte zwar nicht in Schutz nehmen, aber es kommt ganz stark auf die Umstände an. Der Ex einer Freundin hat nach Abschluss des Jura-Studiums (naja, seine Noten waren wohl auch nicht besonders gut) in seinem ersten RA-Job gerade mal 2.000 € brutto verdient (Thüringen). Manche Anwälte "können" einfach nicht mehr geben, selbst wenn sie wollten. Mein Ausbildungschef hätte mich damals auch liebend gern übernommen, aber er sagte, er kann es sich leider nicht leisten. Er hat dann wieder eine Auszubildende eingestellt...

Ich habe halt das Glück in einer Kanzlei gelandet zu sein, die gutes Geld macht, nach Stundenhonoraren abrechnet und tendenziell eher Unternehmer als Privatmenschen vertritt. Dieses Glück ist mir durchaus bewusst. Das zahlt sich halt auch für mich aus. Meine Kolleginnen verdienen ehrlich gesagt auch deutlich weniger (liegen bei um die 11,50 €/h für Neueinsteiger mit ca. 3-5 Jahren Berufserfahrung bis hin zu 13,80 oder 15,50 €/h wenn man länger dabei ist, aber alle ohne Notariatserfahrung oder -fähigkeiten). Aber die vielen Dinge drumherum machen's ja auch attraktiv: also Fahrkartenerstattung, vL, 14 Gehälter, Betriebsausflug im Sommer, Weihnachtsfeier an anderen Standorten mit Flug und schickem Hotel etc.

Ich denke, meine Motivation und Freude bei der Arbeit wäre mit 10 €/h auch nicht gerade hoch... Ich würde suchen, dass sich etwas besseres findet. Und irgendwann werden die Anwälte schon aufwachen, wenn es nämlich keine Leute mehr gibt, die für sie arbeiten wollen. Es ist ja jetzt schon so wahnsinnig schwer, eine gute Reno zu finden. Es gibt zumindest in Berlin einfach zu wenige.

#83 RE: Mein Stundengehalt von RAService 15.01.2013 18:05

Die Frage ist, was macht eine gute Reno aus.
Wir haben alle die gleiche Ausbildung und sind doch mehr oder weniger alle in der Lage, die klassischen Re oder No Arbeiten zu erledigen. Wir stehen sicherlich auch alle hinter unserer Arbeit und unserem Chef. Wenn man dann aber netto nur 900 EUR verdient, überlegt man sich zwei mal, ob man in kostenintensive Seminare investiert

#84 RE: Mein Stundengehalt von MissJJ 21.01.2013 11:04

avatar

Ich weiß grad nicht, wo ich das reinpacken soll, aber hier passt es ja im weitesten Sinne auch:

Unsere liebe Bundesregierung hat sich ja so gefeiert, dass die Rentenbeiträge sinken und die Arbeitnehmer ja nun mehr netto vom brutto haben. Na Mensch, soeben hab ich meine Gehaltsabrechnung für Januar bekommen. Ich überlege ernsthaft, ob ich mal ein Dankes-Karte schreibe. Ich hab immerhin 4 EUR mehr raus! Wahnsinn! Was soll ich nur mit dem ganzen Geld machen?

#85 RE: Mein Stundengehalt von Mathilde 21.01.2013 12:19

Zitat von MissJJ im Beitrag #84
Ich weiß grad nicht, wo ich das reinpacken soll, aber hier passt es ja im weitesten Sinne auch:

Unsere liebe Bundesregierung hat sich ja so gefeiert, dass die Rentenbeiträge sinken und die Arbeitnehmer ja nun mehr netto vom brutto haben. Na Mensch, soeben hab ich meine Gehaltsabrechnung für Januar bekommen. Ich überlege ernsthaft, ob ich mal ein Dankes-Karte schreibe. Ich hab immerhin 4 EUR mehr raus! Wahnsinn! Was soll ich nur mit dem ganzen Geld machen?


herzlichen Glückwunsch Missi

Mensch da können wir uns ja mal treffen und die 4 EUR mal so richtig uff den Kopp hauen

Neee ernsthaft, freue mich für dich ;-) und schon haste laut Arbeitgeber ne Gehaltserhöhung *lol*

#86 RE: Mein Stundengehalt von Caro 21.01.2013 12:34

avatar

da haben halt auch wieder nur die viel davon, die auch viel verdienen ...

#87 RE: Mein Stundengehalt von MissJJ 21.01.2013 13:14

avatar

Zitat von Caro im Beitrag #86
da haben halt auch wieder nur die viel davon, die auch viel verdienen ...


Genau! Und das obwohl auf der HP der Regierung noch groß dafür Werbung gemacht, dass v. a. Arbeitnehmer mit niedrigem und mittlerem Einkommen profitieren.

Hier der Link:

http://www.bundesregierung.de/Content/DE...sinkt-2013.html

Ich konnte mir nicht verkneifen, über die Kontakt-Funktion meinen Dank und ein paar Anmerkungen dazu an die liebe Regierung zu übersenden Nicht dass das jemanden interessiert, aber Luft machen hilft schon manchmal.

#88 RE: Mein Stundengehalt von Catelyn 21.01.2013 15:00

avatar

Na da bin ich ja neugierig auf meine Gehaltsabrechnung diesen Monat. Bislang war bei mir das Ende einer "Entlastung der Arbeitnehmer" immer eine "Entlastung meines Kontostandes". Ich musste mir weniger Gedanken machen, wo ich denn mein Geld ausgebe, weil ich wieder um ein paar Euro entlastet wurde.

Vielleicht reicht´s ja bei mir auch für ein Frühstücksgedeck beim nächsten Bäcker dieses Mal?

#89 RE: Mein Stundengehalt von MissJJ 21.01.2013 15:18

avatar

Zitat von Catelyn im Beitrag #88
Bislang war bei mir das Ende einer "Entlastung der Arbeitnehmer" immer eine "Entlastung meines Kontostandes". Ich musste mir weniger Gedanken machen, wo ich denn mein Geld ausgebe, weil ich wieder um ein paar Euro entlastet wurde.



Wunderbar beschrieben! Genauso ist es!

#90 RE: Mein Stundengehalt von Mathilde 25.01.2013 11:17

so, habe heute meine Gehaltsabrechnung bekommen und wie schon erwartet keine Luftsprünge gemacht.

Es sind bei mir lediglich 3,85 € mehr. Aber jetzt steht ja das WE vor der Tür und ich kann mir ganz viele Gedanken machen, wie ich die sinnvoll investiere od. ausgebe.

In diesem Sinne Schönes Wochenende an alle :-)

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz