[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Jupp03/11
Beiträge: 13 | Zuletzt Online: 13.03.2013
Name
Gerd Westervoß
Beschäftigung
Rentner
Registriert am:
17.09.2012
Geschlecht
keine Angabe
    • Jupp03/11 hat einen neuen Beitrag "RE:Offene Diskussion - Kritik " geschrieben. 13.03.2013

      Zitat von naduh im Beitrag #26
      Zitat von Jupp03/11 im Beitrag #22

      Zitat
      Liebe Kolleginnen und Kollegen,

      am 05.03.2013 haben wir Post vom Vorsitzenden des Hauptausschusses für Mindestarbeitsentgelte bekommen.

      Der Vorsitzende stellt klar, dass unser Schreiben nicht als Antrag auf Überprüfung der Arbeitsbedingungen von Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten gewertet werden kann. Wir sind schlicht nicht antragsberechtigt.

      Antragsberechtigt sind - so führt er weiter aus - die Bundesregierung, Landesregierungen oder Spitzenverbände der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer. Wir werden in dem Schreiben ausdrücklich ermutigt, mit unseren Argumenten an die antragsberechtigten Stellen heranzutreten mit einer umfassenden Begründung unseres Anliegens.

      Auf der Grundlage eines solchen Antrags wäre es möglich zu prüfen, ob die Arbeitsbedingungen von Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten eine "soziale Verwerfung" im Sinne des Gesetzes darstellen.

      Das weitere Vorgehen wird von uns jetzt natürlich geplant. Eure Ideen und Vorschläge werden gern per PN entgegengenommen. Ihr seid ausdrücklich zu Mithilfe aufgerufen.



      Da jedes Thema sofort geschlossen wird, eine Frage, sind Anregungen hier nur per PN möglich, obwohl es ein öffentliches Forum ist? Warum dürfen Interessierte die Vorschläge nicht lesen?


      Anregungen zu dir habe ich dir vor einigen Tagen per PN geschickt, lies sie mal und denk drüber nach.
      Interessierte? Bist du wirklich ein "Interessierter"?
      Jupp, mich nervst du! Denn außer infragestellen, runterreden und nörgeln hast du hier bislang noch nicht viel beigetragen.
      Und darüberhinaus: Dieses ist nicht das einzige Forum, welches nicht alles öffentlich macht...find dich doch mal damit ab!
      Dein schizophrens Verhalten ist nicht mehr hinnehmbar. Anderswo findeste das Thema, für das sich hier stark gemacht wird, zum k****en und willst davon nix hören und hier willste ganz oben mitmischen, irgendwie widersprüchlich...Meine persönliche Meinung...



      Du solltest doch in der Zwischenzeit bemerkt haben, dass ich PN von dir grundsätzlich nicht lese sondern diese ungelesen lösche.
      Das so etwas wie vorstehend geschrieben in einem öffentlichen Forum möglich ist, ohne das eingeschritten und gelöscht wird, hab ich noch nicht erlebt.

      Zur Sache selbst:
      Vielleicht ist ein Wunsch erlaubt, indem ich darum bitte, die einzelnen Schreiben, die versandt wurden und die Reaktionen hierauf, in ein Thema zusammen zu fassen. Dann könnte man Interessierten auf einen Blick zeigen, wer bislang angeschrieben und wer dann auch welche Weise geantwortet hat. Hintergrund dieser Bitte ist u. a., dass der ehemalige Landtagspräsident von NRW keine 500 m von mir entfernt lebt und ich diesen mal einen Hinweis auf dieses Forum mit dem entsprechenden Thema geben könnte.

    • Jupp03/11 hat einen neuen Beitrag "RE:Offene Diskussion - Kritik " geschrieben. 11.03.2013

      Zitat
      Liebe Kolleginnen und Kollegen,

      am 05.03.2013 haben wir Post vom Vorsitzenden des Hauptausschusses für Mindestarbeitsentgelte bekommen.

      Der Vorsitzende stellt klar, dass unser Schreiben nicht als Antrag auf Überprüfung der Arbeitsbedingungen von Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten gewertet werden kann. Wir sind schlicht nicht antragsberechtigt.

      Antragsberechtigt sind - so führt er weiter aus - die Bundesregierung, Landesregierungen oder Spitzenverbände der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer. Wir werden in dem Schreiben ausdrücklich ermutigt, mit unseren Argumenten an die antragsberechtigten Stellen heranzutreten mit einer umfassenden Begründung unseres Anliegens.

      Auf der Grundlage eines solchen Antrags wäre es möglich zu prüfen, ob die Arbeitsbedingungen von Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten eine "soziale Verwerfung" im Sinne des Gesetzes darstellen.

      Das weitere Vorgehen wird von uns jetzt natürlich geplant. Eure Ideen und Vorschläge werden gern per PN entgegengenommen. Ihr seid ausdrücklich zu Mithilfe aufgerufen.




      Da jedes Thema sofort geschlossen wird, eine Frage, sind Anregungen hier nur per PN möglich, obwohl es ein öffentliches Forum ist? Warum dürfen Interessierte die Vorschläge nicht lesen?

    • Jupp03/11 hat einen neuen Beitrag "RE:Offene Diskussion - Kritik " geschrieben. 23.02.2013

      Ich muss -leider- davon ausgehen, dass es besagten Brief gar nicht gibt.
      Zum übrigen des letzten Beitrages sage ich nichts, auch deshalb, weil ich bis heute noch in keinem Forum einen anderen User beleidigt habe.

    • Jupp03/11 hat einen neuen Beitrag "RE:Offene Diskussion - Kritik " geschrieben. 23.02.2013

      Und um euch dieses sagen zu können, müßte ich den Inhalt des gesamten Schreibens kennen. Und ich werfe jetzt den Ball zurück, schickt es mir per PN. Was ich dann gedenke zu sagen nach vorheriger Abstimmung mit diesem Forum, werde ich dann nicht per PN den roten Mitgliedern mitteilen, sondern dieses ganz normal hier einstellen, wie ich es auch für erforderlich halte.

    • Jupp03/11 hat einen neuen Beitrag "RE:Offene Diskussion - Kritik " geschrieben. 23.02.2013

      Um auf die letzten beiden Beiträge Bezug zu nehmen, ja das ist meine Absicht und zwar im Sinne der Vereinigung. Anders ginge es auch gar nicht, da ich ja wohl nur von dieser Vereinigung den Namen und die Telefonnummer erhalten habe. Es bringt aber nicht viel, dann mit dem zuständigen Sachbearbeiter zu sprechen, oder soll ich ihm sagen, ich hab den Namen von der Vereinigung, weiß aber nicht, was Sie inhaltlich von sich gegeben haben.

    • Jupp03/11 hat einen neuen Beitrag "RE:Offene Diskussion - Kritik " geschrieben. 23.02.2013

      Zitat von Catelyn im Beitrag #12
      Diejenigen, die wirklich aktiv mitarbeiten wollen, melden sich bei den Moderatoren (also den Roten) per PN, unterbreiten Vorschläge, teilen Ideen mit, wo und wie wir noch weitere Aktivitäten entwickeln können.

      Wer sich einfach nur für unsere Arbeit interessiert und sein Interesse allein durch seine Anwesenheit hier im Forum - durch Anmeldung - dokumentiert, der kann in unseren Zusammenfassungen lesen, was gerade getan wurde. Und manchem reicht das auch.

      Wenn du also tatsächlich Interesse an aktiver Mitarbeit haben solltest, reich einfach Ideen bei uns ein und wir werden prüfen, ob wir die Idee umsetzen. Die meisten Dinge ergeben sich eher zufällig: Ein Artikel im Spiegel, wo wir eine Leserzuschrift hinschicken; ein Beitrag im Anwaltsblatt, auf den wir reagieren; eine Info über den Hauptausschuss, den wir dann anschreiben; Informationen über die Einführung von Mindestlöhnen in anderen Bereichen, worauf wir reagieren.

      Jeder kann hier auf solche Meldungen hinweisen und vorschlagen: Hier sollten PROReNos aktiv werden.

      Du bist herzlich eingeladen.


      Also dürfen Interessierte selbst keine Initiative ergreifen, sondern sind darauf angewiesen, was die Oberen machen?

    • Jupp03/11 hat einen neuen Beitrag "RE:Offene Diskussion - Kritik " geschrieben. 23.02.2013

      Es sollte unterlassen werden, hier Gefühle auszusprechen, die nur dazu geeignet sind, andere in ein Licht zu stellen, in dem sie nicht stehen.

      Und wenn man nach einem Ansprechpartner einer Behörde oder Verfasser eines Briefes fragt, wird es auf der Hand liegen, was Sinn und Zweck des Begehrens ist. Warum wird noch einem Ansprechpartner gefragt; das Wort -Ansprechpartner- beantwortet die Frage.

    • Jupp03/11 hat einen neuen Beitrag "RE:Offene Diskussion - Kritik " geschrieben. 23.02.2013

      Zitat von Kasimir1603 im Beitrag #9
      @Jupp

      Ich weiß nicht, was Du hier immer auf rot, blau und grün rumreitest. Sämtliche Inhalte von Antwortschreiben werden in Form einer Zusammenfassung veröffentlicht und den Mitgliedern und allen Usern zugänglich gemacht. Wo liegt hier das Problem? Jeder User erfährt, was die Antwortschreiben inhaltlich hergeben. Was bringt es Dir, wenn Du den Briefkopf oder dergleichen des Antwortschreibens siehst? Ändert das was am Inhalt oder dem Ergebnis? Ich verstehe ehrlich Deine Intention hinter Deinen Postings nicht. Unsere Vereinigung gibt es erst kurz und das wir nicht binnen kurzer Zeit die Welt verändern oder das Gehaltsgefälle positiv beeinflussen können ist wohl selbsterklärend. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Wir sind dran, wir sind aktiv, wir tun etwas und wir freuen uns über jeden Mitstreiter, der uns unterstützt, der Ideen einbringt und ehrliches Interesse an unserer Sache hat.


      Ich reite auf gar nichts, schon gar nicht auf rot und grün und vor allen Dingen nicht immer. Der Inhalt des Schreibens im geschlossenen Thema ist mit einem nichtssagenden Satz wiedergegeben worden. Es mag natürlich sein, dass dieses Antwortschreiben nur aus einem Satz bestand. Es werden Themen zu internen Themen gemacht, sobald von irgendeiner Seite -und ich betone nicht von mir- kritisiert werden. Wie soll jemand aktiv mitarbeiten, wenn die wesentlichen Dinge nur ein paar wenigen anvertraut werden. Im übrigen will ich keinen Briefkopf sehen sondern ich möchte wissen, wer Verfasser dieser Schreiben, also Ansprechpartner der verschiedenen Stellen ist. Auch das habe ich zum geschlossenen Thema geschrieben. Und jetzt kommt dann wieder der kluge Spruch, man weiß nicht, ob dieses veröffentlicht werden darf. Auch dazu habe ich oben etwas geschrieben. Wenn ein Verein oder Vereinigung keine aktive Mitarbeit anderer Interessierter will, sollte er im Hintergrund bleiben und nicht für neue Mitglieder werben. Es ist in diesem Jahr so einfach, auffgrund der Bundestagswahl und den Gehaltsdiskussionen etwas zu erreichen.

    • Jupp03/11 hat einen neuen Beitrag "RE:Offene Diskussion - Kritik " geschrieben. 22.02.2013

      Ich habe hier einen Teil der Beiträge aus "Mindestlohnforderung für Erzieherinnen in M-V" abgetrennt, weil die mit dem Thema nichts mehr zu tun hatten und hier ein neues Thema eröffnet. Danke an Jupp für die Anregungen, die wir gern prüfen.

      Catelyn




      Und wenn dann das Antwortschreiben der entsprechenden Stelle vorliegt, darf dieses von den Grünen und den Roten gelesen werden. Die Blauen sind außen vor, da ja keine ausdrückliche Genehmigung zur Veröffentlichung gegeben wurde.
      Ich frage mich nur, was will eine öffentliche Stelle, die an einen Verein bzw. eine Vereinigung schreibt, dagegen haben, dieses Schreiben den Mitgliedern bzw. Interessierten dieses Vereins zur Kenntnis zu geben. Siehe dazu auch geschlossenes Thema.

      Ein Widerspruch in sich.
      Sicherlich auch ein Grund, warum hier so viel aktiv mitarbeiten.

    • Jupp03/11 hat einen neuen Beitrag "geschlossenes Thema" geschrieben. 13.02.2013

      Und was sehe ich dort, außer einem geschlossenen Thema?
      Oder habe ich das, um das ich gebeten habe, dort nicht gesehen?

    • Jupp03/11 hat einen neuen Beitrag "Mein Stundengehalt" geschrieben. 14.01.2013

      Zitat von Betty im Beitrag #74
      Danke für's Willkommenheißen :-)

      Voraussetzungen: Ich habe die Ausbildung zur Reno damals mit 1 abgeschlossen. Hatte in einem Büro mit Einzelanwalt gelernt und war quasi seine alleinige Sekretärin. Da hat man einerseits den Beruf wirklich von der Pike auf gelernt und andererseits auch das selbstständige Arbeiten. Als ich mit meinem Chef noch in der großen Kanzlei war, war ich reine RA-Sekretärin (für 2, manche Zeiten auch 3 Anwälte zuständig). Als wir dann ins kleinere Büro gewechselt sind (damals waren es noch lediglich 2 RAe und 2 Sekretärinnen mit mir), "musste" ich mich plötzlich ins Notariat einarbeiten, denn Chefe ist auch Notar. Und nun ist es so, dass ich zu mind. 80 % oder mehr das Notariat bearbeite, und zwar zum größten Teil selbstständig: Ich mach telefonische oder persönliche Vor-Besprechungen mit den Mandanten, bereite dann die Entwürfe vor, Chef liest vor, ich wickel die Urkunden ab. Die meisten Urkdunden kann ich allein, manchmal muss Chef aber auch mal mit ran. Er kann sich quasi blind darauf verlassen, dass alles korrekt läuft. Ich hab mir das mit dem Notariat in den letzten 8 Jahren halt selbst angeeignet, durch Seminare und durch "Notariatsstammtische" mit ganz lieben Ex-Kollegen aus dem Notariat dieser großen Kanzlei. Jendenfalls hab ich schon "hart arbeiten" müssen, um eben jetzt selbstständig arbeiten zu können und auch die Anerkennung (sowohl im persönlichen Bereich als auch finanziell) zu bekommen. Ehrlich gesagt, ist es mir ein Gräul, wenn ich nur auf Anweisung arbeiten müsste oder mal ein Band nach Phonodiktat schreiben muss - das passiert zum Glück auch nur alle 2 Wochen. Letzten Herbst wurde ich dann "wegen guter Führung" zur Büroleiterin ernannt, weil ich es einerseits sowieso in der Praxis schon gemacht hab, andererseits wollten sie ein Zeichen setzen, dass sie mir den Rückhalt geben, auch selbst Entscheidungen zu treffen. Ich bin also für das Fristenwesen zuständig, versuche krampfhaft, einer Auszubildenden den Beruf schmackhaft zu machen, schlage mich auch mit der vorbereitenden Buchhaltung rum und organisiere hier und da ein wenig im Büro rum, verfasse Büroanweisungen, treffe Vorauswahl bei Bewerbungen und nehme an Bewerbungs- oder Feedbackgesprächen teil und werde auch mal von Anwälten um Rat gefragt, wenn's um die Belange meiner Kolleginnen geht. Im Rechtsanwaltsbereich mach ich nur noch wenig, da mein Chef die meisten Sachen von Junganwälten bearbeiten/vorbereiten lässt (und damit sind dann andere Reno's zuständig), da fallen also fast nur noch die Rechnungen und hin und wieder mal Kostenfestsetzung oder ähnliche lustige Sachen an. Naja, und als ich Büroleiter wurde, hab ich gedacht, ich mach den Rechtsfachwirt, weil das ja dann auch der richtige "Titel" für diese Funktion ist. Und als ich nur mal anfragte, ob ich mir einen Schöni auf Dauerausleihe für's Studium bestellen kann, da haben sie es mir aufgedrängt, den Kurs zu bezahln. Hab ich natürlich nicht nein gesagt, aber es erhöht unheimlich den Druck. Ich hätte es gerne "mit mir selbst ausgemacht", ob ich es durch die Prüfungen schaffe oder nicht... Jetzt "muss" ich es schaffen. Und wenn ich ein Seminar besuchen will, dann ist mein Chef fest von dem Mehrwert für ihn bzw. die Kanzlei durch mein gesteigertes Fachwissen überzeugt, sodass er bei jeglichen Seminaranfragen abnickt.

      Also Ihr seht, man muss schon auch viel tun dafür. Aber das macht mir alles nichts aus, weil's mir Spaß macht. Ich kann also nur empfehlen: Macht Euch unersetzbar, bildet Euch fort, damit ihr Euren Anwälten zeitraubende Arbeiten abnehmen könnt. Und wenn Ihr dann mal im Urlaub seid, dann merkt der Chef wirklich, was er an Euch hat. Und das zahlt sich früher oder später aus ;-)


      Mein Reden in den anderen Foren seit Jahren. Es gibt nur einen Unterschied: Betty wird nicht angegriffen.

Empfänger
Jupp03/11
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Kanzleigeflüster - Blog von und für ReNos Impressum Generator
http://www.renobundesverband.de/Ueber-uns.html


Xobor Forum Software von Xobor